WTZ Netzwerkpartner Münster

Besuche ab 20.05.2020 eingeschränkt möglich

Auf Grundlage der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalens sind am UKM ab dem 20.05.2020 eingeschränkt Besuche für bestimmte Patientengruppen wieder möglich. Bis dahin gilt der komplette Besucherstopp.

  • Ab dem 20.05.2020 sind Besuche ab dem dritten Behandlungstag des Patienten/der Patientin möglich.
  • Es sind maximal zwei Besuche pro Woche mit einer Dauer von maximal einer Stunde vorgesehen.
  • Als Besucher dürfen zwei fest benannte Personen empfangen werden. Es darf immer nur eine Person anwesend sein.
  • Besuche sind werktags von 15.00 bis 19.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertage von 08.00 bis 19.00 Uhr möglich.

Die Besucher erhalten vom UKM vorab eine Besuchererlaubnis, die zusammen mit dem Personalausweis als Zutrittserlaubnis für das UKM gilt, und am Eingang überprüft wird.


Die Besucherregelung gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte haben Sie Verständis, dass es für einzelne Bereiche abweichende Vorgaben geben kann. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie wird diese Regelung regelmäßig geprüft und angepasst. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Aufgaben und Ziele

Ziel der Biobank ist es, die Forschung an humanen Biomaterialien zu fördern, um diagnostische und therapeutische Verfahren insbesondere für Krebserkrankungen oder deren Vorstufen weiterzuentwickeln und zu optimieren. Dafür werden Gewebe, Körperflüssigkeiten und andere Biomaterialien von an Krebs erkrankten Patienten und anderen Spendern gesammelt und direkt oder in aufbereiteter Form für spezielle Forschungsprojekte zur Verfügung gestellt. Diese sogenannten Biomaterialien werden hierfür pseudonymisiert, d.h. unter Verwendung einer Schlüsselnummer ohne unmittelbaren Bezug zu personenidentifizierenden Angaben gelagert und mit Ihren ebenfalls pseudonymisierten Gesundheitsdaten verknüpft. Die Bereitschaft zur Spende von Biomaterialien beinhaltet für die Spender in der Regel keinen direkten persönlichen Nutzen für die Diagnostik oder Therapie ihrer Erkrankung. Sie können aber mit dem Einverständnis zur Spende der Gewebe- und Körperflüssigkeitenproben an die Biobank entscheidend zum medizinischen Fortschritt bei der Erforschung der Krankheits- und Tumorentstehung sowie zur Entwicklung neuer Nachweis- und Behandlungsmethoden beitragen. Mit der Spende des Biomaterials übereignen die Spender alle Nutzungsrechte an den gespendeten Materialien an die Biobank. Davon unberührt bleiben jedoch für die Spender deren Persönlichkeitsrechte, die insbesondere den Schutz der persönlichen Daten sowie die jederzeitige Möglichkeit zur Änderung bzw. zum Widerruf Ihrer Einwilligungen sowie das Recht auf Nicht-Wissen betreffen. Alle Spenden von Biomaterialien an die Biobank erfolgen ausschließlich auf freiwilliger Basis. In der modernen Krebsforschung tragen eine Verknüpfung von Forschungsdaten und detaillierten Daten über die Erkrankung sowie eine Verbindung zum langfristigen Krankheitsverlauf wesentlich zu einem hohen Erkenntnisgewinn bei. Daher werden von der Biobank auch zukünftig Forschungsprojekte unterstützt, von denen zum Zeitpunkt der Spende von Bio-materialien keine genauen Projektbeschreibungen vorliegen. Um die Interessen der Patienten bzw. Spender des Biomaterials zu sichern, werden diese Projekte vor einer Freigabe von Biomaterialien zur Verwendung in spezifischen Forschungsprojekten vom wissenschaftlichen Beirat der Biobank unter Beteiligung von Medizinern, Wissenschaftlern, Ethikern und Medizinrechtlern geprüft. Der Beirat ist unabhängig vom jeweiligen Forschungsprojekt.

 
 
 
 
Kontakt

An wen wende ich mich bei zukünftigen Fragen zur
Biobank?

Gerhard-Domagk-Institut für Pathologie
Universitätsklinikum Münster
Domagkstraße 17, 48149 Münster
Sekretariat
T +49 (0)251 83-55440
pathologie(at)­ukmuenster(dot)­de

Bei Fragen zu den unterstützten Forschungsprojekten
und der Einwilligung sowie des Widerrufs der
Einwilligung

Sekretariat des WTZ Netzwerkpartners Münster
T +49 (0)251 83-57655

Bei Fragen zum Datenschutz

Datenschutzbeauftragter des UKM
T +49 (0)251 83-49694
datenschutz(at)­ukmuenster(dot)­de