Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in allen Gebäuden des UKM

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden des UKM das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Für den Besuch des UKM dürfen Sie Ihre eigenen, privaten Masken nutzen. Sollten Sie keine Maske dabei haben, stellen wir Ihnen für Dauer ihres Aufenthaltes im Klinikum an der jeweiligen Pforte einen geeigneten Schutz zur Verfügung.

Das Betreten der Gebäude ist ohne Mund-Nasen-Schutz nicht gestattet.

Besuche ab 20.05.2020 eingeschränkt möglich

Auf Grundlage der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalens sind am UKM ab dem 20.05.2020 eingeschränkt Besuche für bestimmte Patientengruppen wieder möglich. Bis dahin gilt der komplette Besucherstopp.

  • Ab dem 20.05.2020 sind Besuche ab dem dritten Behandlungstag des Patienten/der Patientin möglich.
  • Es sind maximal zwei Besuche pro Woche mit einer Dauer von maximal einer Stunde vorgesehen.
  • Als Besucher dürfen zwei fest benannte Personen empfangen werden. Es darf immer nur eine Person anwesend sein.
  • Besuche sind werktags von 15.00 bis 19.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertage von 08.00 bis 19.00 Uhr möglich.

Die Besucher erhalten vom UKM vorab eine Besuchererlaubnis, die zusammen mit dem Personalausweis als Zutrittserlaubnis für das UKM gilt, und am Eingang überprüft wird.


Die Besucherregelung gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte haben Sie Verständis, dass es für einzelne Bereiche abweichende Vorgaben geben kann. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie wird diese Regelung regelmäßig geprüft und angepasst. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Liebe Patientin, lieber Patient,

wenn Sie in den kommenden Tagen einen Termin in einer unserer Ambulanzen haben, melden Sie sich bitte vorab, wenn

  • bei Ihnen folgende Symptome bestehen: Fieber, Halsschmerzen und/oder Schluckstörungen, Husten, Atemnot, Geschmacks- oder Geruchsverlust, allgemeine Abgeschlagenheit und/oder Leistungsverlust, soweit nicht durch eine bestehende Vorerkrankung erklärbar, Magen-Darm-Symptome, starken Schnupfen
  • Sie Kontakt zu einer SARS-CoV-2 positiven Person hatten
  • oder positiv auf Coronavirus getestet wurden

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanzen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.

Vielen Dank!

Impfsprechstunde

Ambulanz · Reisemedizin · Amtlich zugelassene WHO-Gelbfieberimpfstelle

Unsere Impfsprechstunde hat ihren Schwerpunkt bei arbeits- und reisemedizinischen Impfungen (inkl. der Gelbfieberimpfung). Sie erhalten bei uns unter anderem auch eine reisemedizinische Beratung zur Malariaprophylaxe und Mückenschutz. Die von Ihnen nach der Beratung gewünschten Impfungen können wir i.d.R. sofort durchführen oder beginnen.

Sie finden unsere Impfambulanz im Erdgeschoss der Medizinischen Mikrobiologie des Universitätsklinikums Münster (Domagkstraße 10, 48149 Münster). Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind wir gut zu erreichen (Haltestelle Domagkstraße oder Jungeblodtplatz)

Sprechzeiten (nach Terminvereinbarung)

*** Wiederöffnung Reisemedizinische Impfsprechstunde ***

Ab dem 19.05.2020 ist unsere Reisemedizinische Impfsprechstunde wieder für Sie geöffnet.

Sie findet dienstags, mittwochs und freitags in der Zeit von 15:30-18:00 Uhr statt.

Für die Sprechstunde ist eine Terminvereinbarung erforderlich. Sie erreichen uns telefonisch Montag bis Freitag von 10-13 Uhr und Dienstag, Mittwoch und Freitag von 15:30-17:30 Uhr unter der Nummer 0251-83 55372.

Aufgrund der Corona-Pandemie gilt in unserem Institut Maskenpflicht. Bitte bringen Sie deshalb eine Mund-Nasen-Bedeckung zu Ihrem Termin mit.

Die weiteren Hygienemaßnahmen finden Sie hier.

Bitte bringen Sie zum Termin Ihren Impfausweis mit.

Abrechnung

Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Für die von uns erbrachten Leistungen wird Ihnen von uns eine Rechnung per Post zugeschickt. Eine Zahlung per EC-Karte oder in bar ist nicht möglich.

Bitte beachten Sie, dass die meisten reisemedizinisch wichtigen Impfungen meist nicht von den (gesetzlichen) Krankenkassen übernommen werden.

Angebotene Impfungen
  • ·         Gelbfieber (mit amtlichem Gelbfieber-Impfausweis)

    ·         Typhus

    ·         Hepatitis A + Typhus (Kombination)

    ·         Hepatitis A

    ·         Hepatitis B

    ·         Hepatitis A + B (Kombination)

    ·         Tetanus - Diphtherie - Poliomyelitis - Pertussis

    ·         Poliomyelitis

    ·         Cholera (nur Rezeptierung)

    ·         Meningokokken-Meningitis

    ·         Tollwut (Rabies)

    ·         Grippe (Influenza)

    ·         FSME (Frühsommer- Meningo-Enzephalitis)

    ·         Masern + Mumps + Röteln (MMR, Kombination)

    ·         Japanische-Enzephalitis

    ·         Pneumokokken (13-valenter Konjugatimpstoff)

    Bitte bedenken Sie bei Ihrer Planung, dass für einige Impfungen, je nach Ihrem persönlichen Impfstatus, mehrere Injektionen im Abstand von einigen Wochen notwendig sein könnten! Für Reisen in tropische und subtropische Länder, besonders unter einfachen Bedingungen, kann dieses einen Zeitraum von 6 bis 8 Wochen vor Abreise (in Einzelfällen ggf. auch länger) umfassen. Ein großer Teil der Impfungen kann jedoch auch noch kurzfristig durchgeführt werden, so dass immer eine individuelle Beratung vor einer Reise sinnvoll ist.

    Je genauer Sie Ihre Reispläne (Reisestil, Route, Unterkunft, ggf. Art der beruflichen Tätigkeit und medizinische Versorgung vor Ort, etc.) kennen, desto genauer können wir unsere Empfehlungen Ihren Bedürfnissen anpassen.

    Wir bitten zu beachten, dass aufgrund von aktuell immer wieder bestehenden Lieferengpässen bei Impfstoffen, trotz ausreichender Bevorratung, vereinzelt Impfstoffe manchmal nicht vorrätig sein könnten. Dieses würden wir dann mit Ihnen im Beratungsgespräch individuell klären. Eine verbindliche vorherige Auskunft oder Reservierung ist, auch im Rahmen der ggf. notwendigen Priorisierung, leider nicht möglich und zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht immer ersichtlich.

  • Eine Vorabinformation zu einzelnen Ländern und Erkrankungen finden Sie u.a. auf folgenden Seiten:

    ·         WHO-Reisemedizin: http://www.who.int/ith/Deutsche

    ·         Tropenmedizinische Gesellschaft: http://dtg.org/

    ·         Fit-for-Travel: http://www.fit-for-travel.de/

    ·         Travelmed: http://www.travelmed.de

    ·         Centrum für Reisemedizin (CRM): http://www.crm.de/

    ·         Auswärtiges Amt): Reisen und Gesundheit

    ·         Centers for Disease Control (USA): http://www.cdc.gov

    (Für die auf diesen Seiten enthaltenen Informationen können wir keine Gewähr übernehmen!)

    Für größere Reisegruppen (Exkursionen, Katastrophen-Helfer, etc.) werden wir uns bemühen, im Rahmen unserer personellen Möglichkeiten, ggf. einen Sondertermin zu vereinbaren. 

 
 
 
 

Impfmythen - Interview mit Priv.-Doz. Dr. Frieder Schaumburg

Ab in den Urlaub – wo brauche ich welche Impfung?